Mittwoch, 17.10.2018 16:32 Uhr

Grünes Messe-Duo setzt Erfolgsgeschichte fort

Verantwortlicher Autor: Messe Frankfurt Exhibition GmbH Berlin, 12.07.2017, 09:30 Uhr
Presse-Ressort von: Axel Schmidt Bericht 4181x gelesen
Aussteller
Aussteller  Bild: Axel Schmidt

Berlin [ENA] An neuer Stätte geht die Erfolgsgeschichte des Messe-Duos Greenshowroom und Ethical Fashion Show Berlin weiter: Nach drei Messetagen endeten heute die Sommerausgaben der beiden Modemessen. Wir konnten die Ausstellungsfläche sichtbar vergrößern und Modeeinkäufern ein inspirierendes Umfeld bieten.

Insgesamt 180 internationale Labels* präsentierten ein begeisterndes Portfolio und zogen qualitativ hochwertige Einkäufer von konventionellen Modehäusern und Concept Stores ins Funkhaus Berlin. „Unsere Aussteller und Besucher zeigten sich äußerst angetan von der neuen Location. Wir ziehen ein positives Fazit unseres Funkhausauftritts“, resümiert Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. Damit überzeugte das Messe-Duo einmal mehr als zentrale Plattform für Eco-Fashion während der Berlin Fashion Week und als weltweit einzigartiger Hot-Spot für zeitgeistige Mode.

Das Funkhaus Berlin schaffte mit seiner lichtdurchfluteten Shedhalle und dem einladenden Außengelände direkt am Spreeufer eine beeindruckende Atmosphäre inmitten einer der progressivsten Bezirke – wenngleich die Lage der Location für viele Besucher noch ungewohnt war. Das Angebot des eigenen Shuttle-Services wurde dabei bereits sehr gut genutzt und wird seitens der Messe Frankfurt künftig weiter ausgebaut. Auf ebenerdiger und deutlich vergrößerter Fläche setzten die beiden Fachmessen ein weites Modespektrum in Szene. Neben der attraktiven Location punktete das Messe-Duo mit einem reichhaltigen Programm und zahlreichen Aktionen, die in Kooperation mit erfahrenen Partnern angeboten wurden.

Im besonderen Blickfeld des dreitägigen Programms standen Themen für den Einzelhandel. Der gut frequentierte Retail- Showcase „JETZT!“ fungierte mit seiner Shop-in-Shop-Präsentation als wertvolle Inspirationsquelle. Mit dem Showcase präsentierten die Veranstalter eine Konzeptfläche, die Einzelhändlern eine Vision vor Augen führt, wie sie nachhaltige Mode- und Lifestylemarken in ihre Sortimente integrieren können. „Eco-Fashion ist für uns ein sehr ernstzunehmendes Thema. Wir haben hier viele spannende Labels gesichtet, gute Kontakte geknüpft und wertvolle Anregungen bekommen“, sagt Sandra Hartmann, Einkaufsleiterin von Breuninger.

42 internationale Vorreiter für Contemporary Fashion präsentierten im Greenshowroom hochwertige Looks für den nächsten Sommer. „Wir waren zum ersten Mal Aussteller des Greenshowrooms und sind begeistert! Unsere Erwartungen wurden übertroffen: Die Location ist toll, die Frequenz war vom ersten Tag an super. Von hochwertigen Journalisten über konventionelle Händler bis hin zu Concept Store- Einkäufern – die Mischung der Besucher war hervorragend und wir haben eine tolle Resonanz von allen Seiten bekommen“, sagt Sebastian Thies, Geschäftsführer von Nat-2.

Eine erfolgreiche Messepremiere feierten zudem die Gewinner des Mentoring-Programms des Fashion Council Germany, Benu Berlin und Philomena Zanetti. Daneben führte die Ethical Fashion Show Berlin eindrucksvoll vor Augen, welch großes Potenzial zeitgeistige Eco-Fashion bietet. Mit 138 Labels glänzte die Messe mit dem größten Produktportfolio angesagter Street und Casual Wear ihrer Geschichte. Die Messe ist für uns sehr gut gelaufen. Wir hatten wichtige Pressevertreter und Einkäufer am Stand, darunter auch immer mehr konventionelle Händler, die das Thema interessiert“, sagt Dietrich Weigel, Inhaber von Goodsociety.

Die Modenschauen am zweiten Messetag avancierten zum Erfolg auf ganzer Linie. Nicht zuletzt durch die neue Location, die den Schauen eine stimmungsvolle Kulisse verlieh, punkteten die Catwalk-Events. „Die Salonshow war für uns das Highlight: eine perfekte Organisation und eine wundervolle Inszenierung. Das Funkhaus ist eine tolle Location – die Messehalle bringt eine völlig neue Atmosphäre“, sagt Janne Koppenborg, Assistenz der Geschäftsführung von C.Pauli. Bei der „Salonshow“ waren Highlights aus dem Programm folgender Labels zu sehen: Biaggi Atelier, C.Pauli, Inti Ferreira, Jungle Folk, Lanius, Laurie Procès – LVMH CSR Young Talent Award, Miss Janna, Natascha von Hirschhausen x Living Blue, Somyso und Things I Miss.

Auch die Catwalkshow „Ethical Fashion on Stage“ im Anschluss konnte überzeugen. Einen Einblick in die kommenden Street- und Casual-Trends gewährten folgende Labels: Anukoo Fair Fashion, Anzüglich, Eco Bambou, Greenbomb, Indigo People, Less too late, Miss Green, Naturaline, Organication und Shirts for Life. Zudem bereicherte Wunderwerk mit einem Show-Special die Laufstegpräsentation. Die nächste Ausgabe der Messe findet vom 16. bis 18. Januar 2018 statt. Weitere Informationen findes Sie unter:www.greenshowroom.com / www.ethicalfashionshowberlin.com

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.