Mittwoch, 12.06.2024 17:04 Uhr

Neue Technologie und Nachhaltigkeit

Verantwortlicher Autor: Messe Berlin GmbH BER, 25.05.2024, 12:59 Uhr
Presse-Ressort von: Axel Schmidt Bericht 2358x gelesen
A380
A380  Bild: Axel Schmidt

BER [ENA] Vom 5. bis zum 9. Juni gibt es auf vier parallelen Bühnen täglich von 10 bis 18 Uhr Neues rund um Innovation, neue Technologie und Nachhaltigkeit zu erfahren. Jede Bühne wird dabei eigene Akzente setzen. In der weiten Welt der Luft- und Raumfahrt-Messen ist die ILA einzigartig.

Der Weg zum CO2-neutralen Fliegen bis 2050 ist eines der zentralen Themen auf der STAGE des ILA Aviation Future Lab. Das Future Lab wird gemeinschaftlich ausgerichtet vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI). Ob Einsatz von nachhaltigen Treibstoffen (Sustainable Aviation Fuel - SAF), alternative Antriebe wie Wasserstoff und Batterien oder Optimierungen in der Fertigung durch Leichtbau, neue Materialien und Aerodynamik, die den CO2-Ausstoß reduzieren – hier wird die grüne Zukunft des Fliegens von morgen erlebbar.

Im Segment Advanced Air Mobility (AAM) dreht sich alles um die Mobilität in der dritten Dimension. Eilige Medikamentenlieferung, drohnen-gestützte Wartung von Windkraftanlagen oder Einsatz von Drohnen bei der Rettung von Verletzten – unbemannte Luftfahrtsysteme und senkrecht startende und landende Fluggeräte (eVTOL) eröffnen neue Möglichkeiten in der Luftfahrt. Auf der AAM-STAGE zeigen Expertinnen und Experten aus Unternehmen, Startups, Wissenschaft und Forschung, was im Bereich Advanced Air Mobility möglich ist.

Auf der ILA Defence Stage Forum Air tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Industrie und Streitkräften zu den aktuellen Fragen der militärischen Luftfahrt aus. Unter dem Motto „Airpower worldwide – Global Perspective / Regional Focus“ zeigen Bundeswehr und Industrie, welche Bedeutung Luftstreitkräfte für Frieden, Freiheit und Sicherheit nicht nur hier zu Hause, sondern an jedem Ort der Welt und – mit Blick auf die steigende Bedeutung des Weltraums – auch darüber hinaus haben.

Das Stageprogramm gliedert sich in die drei Thementage: Central Europe, Indopacific und Global Perspective. Dabei sind die Themen breit gefächert – von Luftverteidigung, Drohnen, Electronic Warfare und Logistik über Übungen im Indopazifik, Zukunftstechnologien und Künstliche Intelligenz bis hin zu Weltraum und Nachhaltigkeit. Auch die internationale Kooperation steht im Fokus, etwa mit dem Future Combat Air System (FCAS), dem bedeutendsten verteidigungspolitischen Industrieprojekt Europas. FCAS umfasst neben der Entwicklung eines Kampfflugzeugs der nächsten Generation auch unbemannte Systeme und eine Air Combat Cloud.

Zugleich wird das Bühnenprogramm den Blick über Europa hinaus werfen, erwartet wird unter anderem hochrangige Generalität aus dem indopazifischen Raum. Außerdem haben sich angekündigt: der Inspekteur der Luftwaffe, Ingo Gerhartz, der stellv. Luftwaffeninspekteur Lutz Kohlhaus der stellv. Inspekteur des Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr, Jürgen Setzer, BDLI-Präsident und CEO von Airbus Defence and Space, Dr. Michael Schöllhorn, sowie Andre Denk, stellv. Generaldirektor der European Defence Agency.

Eines der Highlights der ILA ist der Space Pavilion der Partner Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), Europäische Weltraumorganisation (ESA), Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), sowie die im BDLI vertretenen Unternehmen der deutschen Raumfahrtindustrie. Im Space Pavilion dreht sich alles um den Nutzen der Raumfahrt für die Menschheit. So gewährleisten Daten aus dem All beispielsweise einen umfassenden Blick auf das Klima und die Wetterbedingungen auf unserem Planeten. Satelliten ermöglichen zudem den schnellen Austausch von großen Datenmengen und unterstützen so die digitale Transformation in der Wirtschaft.

Darüber hinaus leistet die Raumfahrt einen wichtigen Beitrag zur Krisenprävention und dem Katastrophenmanagement. Auch die wachsende Bedeutung von New Space, der neuen Kommerzialisierung der Raumfahrt, wird Thema auf der Bühne sein. Und nicht zuletzt werden waschechte Astronautinnen und Astronauten vor Ort sein und mit dem Publikum über ihre faszinierende Arbeit ins Gespräch kommen. Als Speaker werden u.a. erwartet: der ESA-Generaldirektor, Dr. Josef Aschbacher, die Koordinatorin der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Dr. Anna Christmann, die ESA-Direktorin für Erdbeobachtungsprogramme, Simonetta Cheli, sowie die DLR-Vorstandsvorsitzende, Prof. Anke Kaysser-Pyzalla.

Am ILA-Wochenende wendet sich das Programm auf den Bühnen an private Besucherinnen und Besucher: Ob Science Slam auf der Bühne des Future Lab, DLR-Weltraum-Quiz oder Workshop mit dem Space Ship Simulator – auf der ILA 2024 lässt sich die Faszination der Luft- und Raumfahrt hautnah erleben. Die ILA Berlin ist vom 5. bis 7. Juni für das Fachpublikum und am Wochenende (8.-9. Juni) für private Besucherinnen und Besucher von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Tickets sind ausschließlich online erhältlich unter: https://www.ila-berlin.de/de/tickets

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.